Hawaii – eine Insel zum verlieben!

28.10.2012

Nach der kurzen Nacht sind wir etwas müde zum Frühstücken gegangen. Danach haben wir es langsam angehen lassen und waren am Waikiki Beach. Völlig ausgehungert nahmen wir unser Mittagessen im Ocenarium ein. Danach sind wir zur Dole Pinapple Farm gefahren und haben uns über den Ananas Anbau auf Hawaii informiert. Mit einer Bimmel Bahn sind wir über die Plantage gefahren und erfuhren eine Menge über Ananas und viele andere Früchte, die auf Oahu angebaut werden.

Am nächsten Morgen (29.10.2012) sind wir nach dem Frühstück wieder zum Waikiki Beach und bauten dort ein paar Sandburgen. Zurück zum Hotel, geduscht und mit dem Auto in Richtung Sea Life. Unterwegs nahmen wir dann unser Mittagessen in einem Golf Club ein. Danach sind wir mit dem Mietwagen zu Sea Life gefahren und konnten uns noch eine Show mit den Delphinen anschauen. Wir mussten Sea Life verlassen, da der Park um 17:00 schließt.

Wir sind dann wieder zurück nach Honolulu gefahren und haben versucht das Set von der TV Serie Hawaii 5-0 zu finden, was leider nicht gelang.

Am nächsten Morgen (30.10.2012) haben wir dann den 2ten Versuch unternommen. Wir konnten zumindest ein paar Gebäude finden, die in der Serie immer wieder auftauchen. Danach sind wir Downtown gefahren und kauften neue Crocs für uns alle. Völlig ausgehungert sind wir dann ins Rock Island Café gefahren und haben dort zu Mittag gegessen. Das Rock Island Café ist ein in 60er Jahre Stil eingerichtetes Café, fast alle Dinge dort drinnen kann man kaufen. Ich glaube man könnte stundenlang herumlaufen und würde ständig neue Dinge entdecken. Am späten Nachmittag sind wir in den Honolulu Zoo gegangen.

Am 31.10.2012 fuhren wir nach Pearl Harbor zum Arizona Memorial. Der Eintritt ist kostenlos. Man muss für die Audiotour 7,50 USD bezahlen, die gibt es auch in Deutsch (man sollte aber vorher anrufen und reservieren). Die Überfahrt mit dem Boot zur Arizona kostet ebenfalls etwas (ich kann leider nicht sagen wie viel). Auch die Besichtigung der Missouri und des U-Boots kostet Geld.

Abends ist Christine noch herumgelaufen und hat die Halloween Kostüme bewundert.

Am 01.11.2012 sind wir früh morgens (7:00 Uhr)  mit dem Bus zur Kualoa Ranch gefahren. Wir hatten ein Ausflugspaket gebucht. Als erstes fuhren wir mit einem kleinen Bus zur Garden and Fishpond Tour. Unser Fahrer Halam hat uns verschiedene Früchte erklärt und uns welche gepflückt, die wir dann essen durften (z. B. Stern frucht, Makadamia Nüsse…). Dann sind wir mit einem Boot über den von den Ureinwohnern vor mehr als 800 Jahren angelegten Fischteich gefahren. Bei diesem Teich handelt es sich um einen großen See, der von den Bergen mit Süßwasser gespeisst wird. Allerdings besteht auch eine Verbindung zum Meer, somit entsteht hier ein Gemisch aus Süß- und Salzwasser. Danach fuhren wir mit dem Bus direkt durch das Set von der TV Serie „Last Resort“. Direkt hinter uns wurde die Zufahrt wieder gesperrt, da die Filmaufnahmen kurz darauf beginnen sollten.

tn_P1050303 tn_P1050305 tn_P1050306

Als nächstes war die Movie Tour an der Reihe. Mit einem etwas größeren Bus sind wir in ein kleines Tal gefahren, wo viele Filme gedreht wurden. Z. B. Jurassic Park, Godzilla, 50 erste Dates und so weiter… War echt lustig an den original Drehorten der Filme zu stehen…

Dann war erst mal Mittagspause. Nach einer Stärkung ging es zur Jungle Expedition. Mit einem österreichischem Militärfahrzeug (Steyr, Puch, Pinzgauer steht vorne drauf) aus dem Jahre 1973 ging es durch das Gelände hoch in die Berge. Dann war die Tour auch schon wieder zu Ende. Mit dem Bus fuhren wir dann zurück ins Hotel. Nach einer kleinen Abkühlung im Hotel Pool und Abendessen ging es ab ins Bett.

02.11.2012

Der Tag des Abschieds war gekommen und wir räumten unser Zimmer nach dem Frühstück. Christine hatte Glück und konnte herausfinden, wo die Studioaufnahmen für Hawaii 5-0 gedreht werden. Es war ein altes Gebäude das früher einer Zeitung gehörte. Wir fuhren also hin und durften mit Malvin ins Studio und uns alles anschauen. Dann erzählte er uns wo gedreht wird. Nichts wie hin. Das Set befand sich am Eingang eines Krankenhauses und wir konnten direkt davor parken und zuschauen. Allerdings war in dieser Szene keiner der Hauptdarsteller beteiligt. Die Zeit drängte und wir mussten unseren Mietwagen abgeben. Mit dem Shuttle fuhren wir dann direkt zum Pier und gingen an Bord der Celebrety Millenium. Die nächste Etappe unserer Reise beginnt.

03.11.2012

Unser erster Stop war auf Hilo und wir entschieden endlich unsere Postkarten zu schreiben und wegzuschicken. Da wir Hilo auf unserer Rückreise nochmal besuchen, haben wir uns das Ausflugsprogramm gespart. Also sind wir zu einem Kinderspielplatz gefahren und unsere Kinder hatten mal wieder Zeit herumzutoben. Im Post Office haben wir dann die Postkarten abgegeben und sind dann zurück auf unser Schiff. Nach einem verspäteten Mittagessen haben wir es uns im Pool gemütlich gemacht.

04.11.2012

Heute waren wir auf See und unsere Kinder hatten einen tollen Tag in der fun Factory ( Kinderbetreuung).

Seattle and Hawaii

25.10.2012

Gleich nach dem Frühstück sind wir mit der Monorail Downtown gefahren und haben uns ein wenig umgeschaut. Nach dem Mittagessen sind wir dann mit der Monorail wieder  zurück gefahren, weil wir unbedingt die „Ride the Ducks“ Stadtrundfahrt mitmachen wollten. Die Tour geht über Land und Wasser auf einem Amphibienfahrzeug aus dem 2ten Weltkrieg. Das muss man machen, wenn man in Seattle ist. Das war ein Spaß!

Die Tour dauerte ca. 90 Minuten und wir mussten uns beeilen zum Flughafen zu kommen. Leider haben wir keine Sitze nebeneinander bekommen, aber ein nettes Ehepaar aus „good old Germany“ war bereit zu tauschen.

Nach 6 Stunden Flug sind wir endlich erschöpft aber glücklich auf Oahu gelandet. Wir mussten noch unseren Mietwagen abholen, dann ging es direkt zum Hotel.

Nachdem wir unser Zimmer hatten, merkten wir erst, wie hungrig wir sind. Also bin ich nochmal mit dem Auto zu Servway und habe uns was zum Essen geholt. Danach sind wir gleich alle ins Bett…

26.10.2012

Am nächsten Morgen mussten wir erst mal Badebekleidung für David, Helen und Christine einkaufen, da die Schwimmsachen noch immer in Deutschland sind.

Nach der erfolgreichen Shopping Tour sind wir erst mal zum Waikiki Beach. Am späten Nachmittag zogen dann dunkle Wolken auf und wir flüchteten in unser Hotel.

Nach einem kleinen Abendessen sind dann alle recht schnell eingeschlafen, nur ich schreib noch schnell unseren Tagesbericht.

25.10.2012
Right after breakfast we took the monorail to downtown and have been looking a bit. After lunch we went on the monorail back down because we really wanted to participate in the „Ride the Ducks“ city tour. The tour goes on land and water on an amphibious vehicle from the 2nd World War. This must be done if you are in Seattle. That was fun!
The tour lasted about 90 minutes and we had to hurry to get to the airport. Unfortunately we did not get seats next to each other, but a nice pair from „good old Germany“ was willing to swap.
After 6 hours of flight we finally arrived, exhausted but happy on Oahu. We just had to pick up our rental car, then we went straight to the hotel.
After we had our room, we realized just how hungry we are. So I am again with the car to Servway and have brought something to eat. After that, we are all equal to bed …
26.10.2012
The next morning we had to buy swimwear for David, Helen and Christine, as the bathing suits are still in Germany.
After a successful shopping trip, we went to the Waikiki Beach. In the late afternoon dark clouds came up and we went back to our hotel.
After a light dinner, then all fell asleep pretty quickly, but I still write fast our daily report.